Die Eingewöhnungsphase

Ziel dieser Phase ist es, daß Tagesmutter und Tageskind eine trag­fähige Beziehung zueinander aufbauen und sich die Kinder kennenlernen. Die Eingewöhnung ist für jedes Kind eine große Herausfor­derung, sich in eine neue Umgebung einzuleben und ein langfris­tiges Vertrauensverhältnis zu entwickeln. Für das angstfreie Erkun­den des neuen Terrains ist die Anwesenheit der Hauptbezugs­person, meist die Mutter, notwendig. Die Eingewöhnung ist erfolg­reich abgeschlossen, wenn sich das Kind in der ungewohnten Situation sicher und geborgen fühlt.

Zunächst besuchen Sie und Ihr Kind katikita mehrere Tage lang für ein bis drei Stunden. Sie halten sich in der Nähe auf, sollten sich jedoch zunehmend im Hintergrund bewegen und am Ende nur noch stiller Beobachter sein. Ich übernehme dann im fließenden Über­gang Ihre Aufgaben, spiele mit ihr/ihm und den anderen Kindern, biete Essen und Trinken an und tröste das Kind bei Bedarf. Bei erfolgreicher Kontaktaufnahme zwischen dem Kind und mir sollten Sie über länger werdende Zeitabschnitte in ein anderes Zimmer gehen.

Die Dauer der Eingewöhnungsphase variiert abhängig vom Alter und von der Erfahrung des Kindes. Nach circa sieben Besuchstagen wird Ihre Abwesenheitszeit soweit ausgedehnt, dass Sie das Haus verlassen können. Für den Notfall sollten Sie immer telefonisch erreichbar sein. Die Dauer der Eingewöhnung ist abhängig vom Alter des Kindes und seiner Kontaktfreudigkeit. Bitte planen Sie mindes­tens 2 Wochen Zeit hierfür ein.

           

©2010 katikita   Flyer herunterladen - Kontakt - Anfahrtsplan - katikita-Startseite